Alle Produktkataloge zu Deejay

Infos, Tipps und Erfahrung zu Deejay Online Shop günstig bestellen

Willkommen in unserer controllerfreien Zone.

Wer keinen gut gepflegten Laptop oder anderen Computer zur Verfügung oder einfach das seltene Pech inkompatibler Computerhardwarekomponenten hat, kann schon einmal Probleme mit Digital DJ – Lösungen bekommen.

Standalone-Equipment kennt Solches eher weniger, bei echter Analogtechnik sind Softwareprobleme gar vollständig ausgeschlossen. Deswegen und nicht zuletzt auch wegen des manchmal besseren Zusammenspiels von Haptik und optischem Feedback legt mancher Diskjockey sein Vertrauen lieber in echte DJ-Hardware.

Unser Angebot erstreckt sich dabei über diverse Player und Mixer, aber auch unverzichtbares Zubehör wie Kopfhörer.
Einen DJ-Mixer benötigt dabei jeder. Die speziell angepassten Mischpulte verfügen über mehrere Stereokanäle über die verschiedene Audioquellen in Klang (Equalizer) und Lautstärke geregelt werden können. Weiterhin gehören ein Crossfader zum schnellen Wechsel zwischen Kanälen und eine Vorhörfunktion zur Grundausstattung.
Bessere Geräte verfügen darüber hinaus oft über ein integriertes Effektgerät. Dies kann bei Spitzenmodellen sogar Samplingfunktionen übernehmen.
Wer eine eher günstigere Lösung sucht ist bei Reloop, Stanton oder kleineren Vestax-Modellen gut aufgebhoben. Pioneer, Denon und Allen&Heath spielen dagegen in der Oberklasse, bieten aber auch kleine, recht preiswerte Einsteigermodelle bzw. eher spartanische aber robuste Battle-Mixer an. Rane dagegen richtet sich ausschließlich an Profis mit gefülltem Portemonnaie während Native Instruments mit seinen Hybriden für das digitale Turntabelism eine Sonderstellung einnimmt.

Die ersten digitalen Abspielgeräte der DJ-Branche waren pitchbare CD-Player. Erweitert um die Fähigkeit zusätzliche Formate wie MP3 von manchmal noch weiteren Medientypen wie SD-Karten oder USB-Sticks/Festplatten wiederzugeben, sind aus vielen Abspielern inzwischen echte Multitalente geworden.
Cuepunkte und Loops gehören schon fast zu den selbstverständlichen Features, genauso wie Scratchwheels bei Tischgeräten. Der Funktionsumfang wird selbstverständlich auch hier durch den Preis bestimmt. Profimodelle stehen selbst komplexen Softwarelösungen in nichts nach und bieten dabei Direktzugriff und haptisches wie optisches Feedback auf ein- und derselben Bedienoberfläche. Recht günstig kommt man mit der Anschaffung von Reloop und Stanton CD/MP3-Playern davon, Pioneer- und Denon lassen sich ihre Geräte entsprechend der gebotenen Qualität schon besser bezahlen.

Obwohl er der wohl älteste, weit verbreitete DJ-Player ist, hat der Plattenspieler im Laufe der Zeit am wenigsten an neuen Features gewonnen. Zwar wurden Dinge wie der Antrieb deutlich verbessert, für automatisierte Cuepunkt- und Loop-Funktionen jedoch ist echte Analogtechnik nicht geeignet. Dafür bieten Turntables unerreichte Direkteingriffsmöglichkeiten und ein Klangbild, das sich vom Digitalen deutlich abhebt.
Auch wenn sicher bis zum Ende des Plattenspielers dieser noch nach alter Schule gepitcht werden muss leisten einige DJ-Mixer mit ausgefeilten Effekteinheiten guten Ersatz für fehlende, digitale Features.
Nachdem die legendären Technics-Plattenspieler wie der 1210 MKII nicht mehr produziert werden versorgen uns zumindest Vestax, Reloop und Stanton weiter mit Modellen für kleinere und größere Geldbeutel.

Mit dem richtigen Tonabnehmer kann Klang und das Verhalten der Nadel auf der Vinyl maßgeblich beeinflusst werden. Mit einigen Modellen von Ortofon und Shure führen wir des DJs Lieblinge. Aber auch die Hersteller der Plattenspieler bieten oftmals eigene, preiswerte Lösungen an.

Auf einen Kopfhörer kann keiner verzichten - nicht einmal die Anhänger des Autosync-Buttons. Die DJ-Variante ist dabei besonders für laute Umgebungen geeignet und bietet üblicherweise weitere Komfortfunktionen, die die Arbeit erleichtern. Eine einseitige Kabelführung ist dabei nahezu selbstverständlich, auch mehr oder weniger frei bewegbare Ohrmuscheln sind ein zwar nicht notwendiges, bei Vielen aber beliebtes Feature. Sennheiser, Pioneer, Technics, Denon, Allen&Heath, Vestax und Reloop decken dabei zusammengenommen jede Preisklasse ab.

Wem das klassische Effektgerät nicht mehr ausreicht, findet mit den ausgeklügelten Systemen von Pioneer aus der RMX-Serie oder Korg aus der Kaoss-Reihe besonders kreativitätsfördernde Tools vor. Innovative Effekt-Algorithmen und Kombinationen, Sampling und Synthesizer-Funktionen gepaart mit einem auf live optimierten Workflow eröffnen dem DJ ganz neue Möglichkeiten.

Vom Einsteigergerät bis zum mächtigen Profi-Setup – und das auch ohne extra Laptop!