PA LAUTSPRECHER PASSIV

PA-Lautsprecher passiv - vom Karaoke-Brüllwürfel bis zum Belastbarkeitsmonster

PA-Lautsprecher zeichnen sich im Gegensatz zu ihren Geschwistern aus dem Hifi-Sektor durch besonders hohe mechanische wie elektrische Belastbarkeit aus.
Somit eignen sie sich zur Beschallung auch größerer Personengruppen unter rauen Bedingungen.

Das robuste Gehäuse hat neben der Schutzwirkung die Aufgabe, den nach innen strahlenden Schall so gut wie möglich gegenüber dem äußeren zu isolieren und so ein gutes und lautes Klangerlebnis zu schaffen.
Typische Materialien sind Holzwerkstoffe sowie Kunststoff. Jeweils ausreichende Materialdicke und interne Verstrebungen vorausgesetzt unterscheiden sie sich in ihrer akustischen Dämpfung nur wenig.
Bei allen von uns angebotenen PA-Boxen sind diese Eigenschaften gegeben.

Zum Betrieb eines passiven PA-Lautsprechers braucht es einen vorgeschalteten Verstärker. Die Ausgangsleistung dessen sollte optimaler Weise etwa 20%-30% über der Belastbarkeit der Lautsprecher liegen. Zu vergleichen sind dabei Sinus- Nominal- oder RMS-Angaben. Der Anschluss an die Endstufe erfolgt bei hochwertigen Boxen über einen robusten wie zugfesten und berührungsgeschützten Speakon-Anschluss.

Um sich für den richtigen Lautsprecher zu entscheiden, muss der Einsteiger wissen, dass man Satelliten, Fullrange-Lautsprecher und Subwoofer unterscheidet.

Satelliten sind meist 2-Wege-Lautsprecher mit verhältnismäßig kleinem Tiefmitteltöner von z.B. 8 oder 10 Zoll Durchmesser. Ihnen mangelt es an Belastbarkeit im Tiefbassbereich. Dies kann jedoch durch ergänzende Subwoofer und einer Aufteilung des Signals nach Frequenzen auf die beiden Lautsprecher kompensiert werden. Ansonsten eignen sich Satelliten auch standalone gut für dezente Hintergrundbeschallung und vor Allem Sprachübertragung.

Fullrange-Lautsprecher entsprechen im Aufbau dem Satelliten, verfügen aber über ein größeres Bass-Chassis. Mit ihnen lässt sich auch ohne ergänzenden Subwoofer weitgehend das volle Frequenzspektrum der Musik wiedergeben.

Subwoofer sind ausschließlich mit Tieftonlautsprechern bestückt und dienen der Ergänzung im unteren Frequenzfeld, wenn es einmal deutlich lauter werden darf. Manche Subwoofer verfügen zudem über eine eingebaute, passive Crossover-Frequenzweiche zur Trennung der für den Subwoofer und jener für den Satelliten bestimmten Frequenzen.
So können Tieftonlautsprecher und Satelliten gemeinsam an der selben Endstufe betrieben werden.

Dennoch liefert der Betrieb an getrennten Endstufen mit vorgeschalteter, aktiver Frequenzweiche das bessere Ergebnis. Aktive Filter weisen eine deutlich höhere Flankensteilheit auf, als dies mit passiven Frequenzweichen wirtschaftlich möglich wäre.

Wer auf der Suche nach einem preiswerten Mittelmaß ist geht mit einer Endstufe nebst zwei Fullrange-Lautsprechern mit 15-Zoll?-Bass keinen Fehlkauf ein. Meist lässt sich die Zusammenstellung auch unkompliziert durch Parallelschaltung zwei weiterer Lautsprecher kostengünstig erweitern.

Klanglich anspruchsvollere Gemüter sollten auf jeden Fall zu einer höherwertigen Serie mit dynamischen Hochtönern greifen. Diese geben Frequenzen des oberen Bereichs im Vergleich zu Piezos deutlich sauberer und angenehmer wieder.

Ob für den Heimeinsatz, die nächste Party oder die gewerbliche Anwendung in Clubs, Bars und Cafés - im Zweifel beraten wir Sie gerne zu den verschiedenen Produkten von JBL, Alto, DAP Audio & Co.

Finden Sie durch Stöbern oder Anruf Ihren PA-Lautsprecher !
  • es wurden leider keine passenden Artikel gefunden.
  • .

    Preis:
    ( € pro )
    Preis:
    ( € pro )
    Hersteller:
    Artnr:
    EAN:
    HAN:
    Beschreibung:

News

leider keine Treffer in den News

Kategorie

leider keine Treffer in den Kategorien

Hersteller

leider keine Treffer in den Herstellern

CMS

leider keine Treffer im CMS