STUDIO EFFEKTGERÄT

Studio Effektgeräte - die perfekte Ergänzung 

Effekte sind aus dem Studio nicht wegzudenken. Spricht man von Effekten, meint man jedoch nicht nur Hall, Chorus, Flanger und Phaser. Vielmehr Wert legt der Producer auf meist stark musikverändernde Typen, die nicht selten hilfreich bei der Gestaltung von Breaks im Track sind oder die Stimmung mitten im Track nochmals mehr anzuheizen vermögen.

Zu den Bekanntesten Vertretern gehören Filter, Reverb oder verschiedenste Delay-Effekte. Oftmals kommt es auch zu Kombinationen dieser und anderer Varianten, das Audiosignal zu beeinflussen. Neben der manuellen Kontrolle der Parameter besteht in der Regel auch die Möglichkeit, diese automatisch an- und abschwellen zu lassen. Das periodische Verhalten wird mittels LFO (Low Frequency Oscillator) realisiert, welcher selber wiederum über Parameter genauer eingestellt werden kann. Diese sind oftmals auch zur Track Geschwindigkeit synchronisierbar. Typische Vertreter findet man bei Dreadbox oder Roland.

Selbstverständlich lassen sich mehrere Studio-Effekte mit einander kombinieren und durch die Reihenfolge der Anordnung verschiedenste Kombi-Effekte erzielen.

Doch ganz gleich für welche Art Sie sich entscheiden, wer sein Effektgerät erst einmal richtig beherrscht, dem eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

Studio-Effektgeräte - klasse Tools für lebendigere Tracks.