Green DJ-Technik.de

Das Thema Umwelt- und Klimaschutz wird erst die letzten Jahre groß geschrieben. Wir arbeiten jedoch bereits seit unserer Gründung 1996 soweit wie möglich ressourcenschonend.

Verpackung:
Wir haben in unserer Firmengeschichte noch nie neue Kartons gekauft. Alle verwendeten Kartons stammen von Anlieferungen an uns oder von befreundeten Unternehmen aus der Region, welche normalerweise die Kartons entsorgen würden.

Falls euch doch mal ein Neukarton erreicht, dann sind das Überproduktionen von großen Herstellern, welche die neuen Kartons sonst ohne Rücksicht schreddern würden. Also nicht wundern, wenn der DJ Mixer in einem Karton mit Baby-Windeln Aufdruck angeliefert wird. Wichtig ist alleine der Schutz der Ware beim Transport und nicht der Aufdruck ...

Bei der Innenpolsterung haben wir ebenfalls noch nie Luftpolsterfolie oder Chipse gekauft. Wie bei den Kartons sammeln wir und befreundete Unternehmen. Bei uns werden die verschiedenen Polsterungen getrennt und wiederverwendet, anstatt in der gelben Tonne zu landen.

Einzig Stretchfolien für Stückgut und Palettenversand, sowie Klebeband müssen angeschafft werden, da eine Wiederverwertung hier nicht funktioniert.

Energieverbrauch:
Bei unserem Neubau haben wir so sinnvoll es geht optimiert. Isolierung, Wärmepumpe, automatische LED-Beleuchtung, sparsame Server, ...

So kommen wir außerhalb der Arbeitszeiten auf 700 bis 900 Watt Verbrauch, obwohl auch dann noch einiges an Technik werkelt. Server, NAS-Systeme, IT-Infrastruktur, Telefone, Alarmanlage, Infrarotbeleuchtung, Videoüberwachung, Kühlschränke, usw.

Energieerzeugung:
Unsere erste PV-Anlage mit knapp 10KW wurde 2 Monate nach dem Einzug ins neue Firmengebäude, also Dezember 2018, in Betrieb genommen. So haben wir in 2019 bereits 8,5 Tonnen CO2 einsparen können und hätten 2019 einen Überschuss produziert, wenn aufgrund der noch nicht komplett fertiggestellten Büros und Ausstellungsflächen 4000 kWh für die Estrichtrocknung benötigt wurden. Auf der anderen Seite können wir nun stolz behaupten, dass unsere Büros und Ausstellungsflächen mit eigenem, grünem Strom gebaut wurden!

Die zweite PV-Anlage, auch mit knapp 10KW, wurde ein Jahr später ans Netz geschaltet. Für 2020 und die Folgejahre rechnen wir mit ca. 17 Tonnen CO2 Einsparung pro Jahr.

Die dritte PV-Anlage, wieder mit knapp 10KW, wurde im Oktober 2021 aktiviert. Ab 2022 dürften wir nun dauerhaft ca. 25,5 Tonnen CO2 jährlich einsparen.

Energiebilanz:
Wir erzeugen im Jahr deutlich mehr Energie, wie wir für Heizen, Kühlen, Warmwasser und Normalstrom für die Ausstellung, Server, usw. benötigen.

Mit dem Endausbau Oktober 2021 werden wir ab 2022 einen Überschuss von ca. 20.000 kWh erzeugen, das reicht für etwa sechs 3-köpfige Familien!

"Der durchschnittliche Jahresverbrauch von einem deutschen 3-Personen-Haushalt im Ein- oder Zweifamilienhaus liegt laut Stromspiegel-Statistik bei 3.500 Kilowattstunden (kWh)"

Überschuss in 2020: 9.939 kWh
Überschuss in 2021: 7.159 kWh, weniger Verbrauch als 2020, schlechtes Sonnenjahr

Vergesst nicht die Bienen:
2019 haben wir es aufgrund von Verzögerungen beim Neubau nicht mehr geschafft die Außenanlage komplett fertig zu gestalten. Im Sommer 2020 war es endlich soweit, dieses wichtige Projekt in Angriff zu nehmen.

Geschützt hinter der Lagerhalle haben wir auf einer Fläche von ca. 150qm eine Wohlfühloase für Bienen und andere Insekten angelegt. Alte Obstsortenbäume, Gehölze, Beerensträucher, Kräuter, Stauden, Disteln, Totholzhaufen, Steinhügel, Blumenwiese, ...

Der eine oder andere wird das "ungepflegten Urwald" nennen, die richtige Bezeichnung dafür ist aber NATUR. Es ist alles gut angewachsen, einzelne Pflanzen haben auch "Starthilfe" bekommen, jetzt werden wir auf dieser Fläche jedoch nicht mehr manuell eingreifen, sondern der NATUR ihren Lauf lassen.

Das machen wir nicht, weil es gerade "IN ist", sondern weil uns NATUR schon immer ein persönliches Anliegen war. Die Bienen-Oase war schon in unseren Bauplanungen eingezeichnet, als Greta noch brav jeden Tag zur Schule gegangen ist ;-)